Zeitung Heute : „Ulysses“– 100 Jahre Bloomsday

Zusammengestellt von

Christoph Koch

1 546 000 Dollar zahlte Dublins National Library für das signierte Manuskript eines Rohentwurfs des „Circe“-Kapitels aus dem „Ulysses“ bei einer Versteigerung. Quelle: www.cnn.com

267 000 Wörter umfasst die englische Version des „Ulysses“. Quelle: www.wikipedia.org

25 000 „Ulysses“-Exemplare werden Jahr für Jahr in Deutschland verkauft. Quelle: Abendzeitung

20 000 Stunden arbeite James Joyce Schätzungen zufolge an seinem Roman. Quelle: Literaturhaus Hamburg

100 Jahre ist der 16. Juni her, an dem Joyce seinen Helden Leopold Bloom einen Tag lang durch Dublin begleitet. Den „Bloomsday“ feiern Fans dieses Jahr besonders ausgiebig. Quelle: Vanity Fair

16 Liter Alkohol trinken die Iren pro Kopf und Jahr. Joyce schwor seiner Frau zuliebe 1919 dem Absinth ab und trank fortan nur noch Weißwein. Quelle: NZZ

8 Sätze im letzten Kapitel sind insgesamt 1600 Zeilen lang – und das ohne Interpunktion. Quelle: Ulysses

1 Hammelniere brät sich Leopold Bloom zum Frühstück: weil er den „feinen Beigeschmack schwachduftigen Urins“ so schätzt. Er lässt sie allerdings anbrennen. Quelle: Ulysses

1 Mal hatte das Zimmermädchen Nora Barnacle ihren späteren Ehemann James Joyce bereits versetzt, beim zweiten Date kamen sie sich bei einem nächtlichen Spaziergang an den Docks jedoch sofort näher – an jenem 16. Juni 1904, an dem der Autor später den „Ulysses“ spielen ließ. Quelle: Vanity Fair

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!