UMSTURZ : Die wichtigsten Köpfe

Präsident Mohammed Mursi ist seit dem 30. Juni 2012 Präsident von Ägypten. Vor seinem Aufstieg zum Staatschef war er Vorsitzender der „Partei für Freiheit und Gerechtigkeit“, dem politischen Arm der Muslimbruderschaft. Im August 1951 in der Provinz Sharqia im Nildelta geboren, lehrte er viele Jahre als Professor.

Der Wechsel des 57-jährigen Abdel Fattah al Sissy auf den Chefsessel des Verteidigungsministeriums ist die spektakulärste

Änderung an der Spitze der ägyptischen Armee seit zwei Jahrzehnten. Al Sissy war Kommandeur des

Armeebereichs Nord. Nach Mubaraks Sturz wurde er Chef des Militärgeheimdienstes.

Seit knapp zwei Wochen ist Hissam Mohammed Qandil neuer Regierungschef und damit der zweitmächtigste Mann in Ägypten.

Politisch ist der 51-Jährige noch unbekannt, die Zusammenstellung seines Kabinetts verlief aber reibungslos. In der Mubarak- Zeit war er Manager bei der Arabischen Entwicklungsbank. M.G.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben