UN-Klimakonferenz : Was Länder bisher für die Umwelt tun

Ein Weltklimavertrag wird die Welt nicht vor den Folgen des Klimawandels retten. Dafür kommt er zu spät. Doch es tut sich einiges beim Klimaschutz.

Ein Weltklimavertrag wird die Welt nicht vor den Folgen des Klimawandels retten. Dafür kommt er zu spät. Doch es tut sich einiges beim Klimaschutz.

G 20

Mehrfach haben G-20-Gipfel beschlossen, die Subventionen für fossile Energien zu streichen. Die Internationale Energieagentur hat errechnet, dass 2010 rund 490 Milliarden Dollar dafür ausgegeben worden sind. Die Bundesregierung ist der Meinung, es gebe in Deutschland keine Subventionen für fossile Energien. Das Umweltbundesamt hat jedoch in seinem Bericht über umweltschädliche Subventionen 17,7 Milliarden Euro entsprechender Beihilfen ermittelt – von Steinkohlesubventionen bis Agrardiesel.

EU

Die Europäische Union hat sich 2007 verpflichtet, die Treibhausgasemissionen bis 2020 um 20 Prozent im Vergleich zu 1990 zu senken und bis dahin einen Anteil erneuerbarer Energien von 20 Prozent zu erreichen. Das Ziel, die Energieeffizienz um 20 Prozent zu erhöhen, ist dagegen nicht verpflichtend und wird nach Einschätzung von EU-Energiekommissar Günther Oettinger auch nur zur Hälfte erreicht werden. Die EU hat angeboten, ihre Treibhausgasemissionen um 30 Prozent zu senken, wenn andere Staaten nachziehen. Dieses Versprechen wird sie nach dem Durban-Gipfel halten müssen.

Deutschland

Die Energiewende in Deutschland wird weltweit als Experiment gesehen, an dem sich entscheidet, ob ein Industriestaat seinen Energiebedarf mit erneuerbaren Energien decken kann. Gelingt das, wäre das ein starkes Argument.

China

Im jüngsten Fünfjahresplan hat China eine starke Erhöhung seiner Energieeffizienz beschlossen. Außerdem hat China im vergangenen Jahr 54 Milliarden Dollar in erneuerbare Energien gesteckt. Allerdings sind auch nirgendwo in den vergangenen zehn Jahren mehr Kohlekraftwerke gebaut worden. In sechs Provinzen soll nun ein Emissionshandel ausprobiert werden. Derzeit entscheidet sich, ob China einen Weg in eine kohlenstoffarme Zukunft findet.

USA

In den USA ist die Klimadebatte Teil des Streits über die Rolle des Staates. Eine stabile Mehrheit wünscht sich einen schwachen Staat und hält Regulierungen für Teufelszeug. Dennoch gibt es zwei regionale Emissionshandelssysteme in den USA. Wichtige Bundesstaaten wie Kalifornien haben sich ehrgeizige Klimaziele gesetzt. Das gilt auch für viele Großstädte. deh

Autor

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar