Zeitung Heute : …UND DAS MANGOPÜREE DAZU

-

Haben Sie schon mal versucht, eine Mango klein zu kriegen? Wie Zurbrüggen schon sagt: eine einzige Sauerei ist das. Der Saft läuft einem über den Arm, das faserige Fleisch läßt sich auch mit dem schärfsten Messer nur mit Mühe schneiden, oft sind die Früchte nicht mal so süß und fruchtig, wie man es gern hätte… Wer es es sich also einfacher machen will, fährt einfach zu Lindenberg. Im „Frische–Paradies“ an der Morsestraße 2 gibt es das Mangopüree aus Frankreich im großen Tiefkühlfach (ein Kilo für sieben Euro). Da ist kein Geschmacksverstärker drin, kein Nix, nur die süße Frucht, püriert. Schmeckt herrlich, auch einfach so. Ooder als Sauce zum Eis. Oder im Müsli. Oder, wenn Sie keine Zeit haben für die MangoRosmarin-Mousse, aber schnell ein Dessert brauchen: Mischen Sie das Mark einfach mit Sahne und Quark, oder Mascarpone und Quark… Und wenn Sie Mango nicht mögen (die Tropenfrucht hat Charakter, weshalb sie zusammen mit dem Rosmarin auch ein so gutes kulinarisches Paar abgibt): Auch von vielen anderen Früchten, schwarzen Johannisbeeren z.B., findet man hier Pürees; die kann man auch gleich als Sauce zur Mousse servieren. Und wer keine Zeit hat, zu Lindenberg zu fahren, findet im Bioladen von Allos eine gute Sauce, die im Wesentlichen aus Mango besteht mit ein bisschen Honig. kip

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!