Zeitung Heute : Und nun die Power-Version

ivd

Schon auf den ersten Blick lässt er erkennen, dass er eine ganz besondere Variante des erst vor wenigen Wochen auf dem Markt eingeführten neuen Mini ist - der Mini Cooper S, der im nächsten Frühjahr zu den Händlern kommen wird und jetzt in Tokio seinen ersten öffentlichen Auftritt hat. Denn im Unterschied zum Mini One und Mini Cooper hat er einen unübersehbaren Lufteinlass auf der zugleich um 40 Millimeter höheren Motorhaube, spezielle Front- und Heckstoßfänger, die in Wagenfarbe lackiert sind und die Gesamtlänge des Autos um knapp drei Zentimeter vergrößern, einen Heckspoiler auf der Oberkante der Heckklappe, zwei verchromte Auspuffendrohre sowie eine verchromte Tankklappe und Seitengrills mit integriertem "S" sowie weiße seitliche Blinkleuchten. Wahlweise rollt der Mini Cooper S auf weißen oder silbernen 16-Zoll-Leichtmetallrädern.

Auch innen zeigt der Cooper S, dass er ein ganz besonderer Mini ist. Das beginnt mit den Einstiegsleisten aus Aluminium mit dem Schriftzug "MINI Cooper S". Im Innenraum beherrschen hochwertige Textilien und Lederqualitäten sowie hochwertige Oberflächen bei den übrigen Werkstoffen die Szene. Exklusiv für den Mini Cooper S gestaltet wurden die neuen Sportsitze mit besonders stabilem Seitenhalt und speziell für diese Version angebotenen Bezügen und Polstern. Auf Wunsch bekommt man Stoff-Leder-Kombinationen oder auch eine komplette Lederausstattung. Ein Lederlenkrad sowie Oberflächen am Armaturenbrett im Alu-Look und eine Fußstütze aus Edelstahl runden die spezielle Optik des Mini Cooper S ab.

Doch es ist nicht allein die andere Optik, die den Mini Cooper zu einem ganz besonderen Auto macht. Denn zu seinen Spezialitäten gehören auch die vielen technischen Verbesserungen beim Fahrwerk und dem Antriebsstrang. Herausragend ist dabei der besonders kraftvolle Motor. Denn der ist im Unterschied zu den 1,6-Liter-Saugmotoren von Mini One und Mini Cooper aufgeladen. Allerdings nicht mit Hilfe eines Abgasturboladers, sondern durch einen von einem Zahnriemen angetriebenen mechanischen Kompressor, der mit einem Ladeluftkühler kombiniert ist. Da gibt es kein Turboloch und der Lader spricht spontan an, verhilft dem Mini Cooper S zu einem höchsten Drehmoment von 210 Nm bei 4000/min und sorgt für einen besonders flotten Antritt dieses Autos. Dessen mit dem Grundmotor der übrigen Mini-Versionen identischer 1,6-Liter-Vierventiler liefert nun eine Leistung von 120 kW (163 PS). Gerade einmal 7,4 Sekunden reichen dem leer rund 1140 Kilo wiegenden Mini Cooper S für den Spurt auf Tempo 100 und maximal sind 218 km/h möglich. Beeindruckend ist zudem die Elastizität dieser Maschine, die zwischen 2500 und 6500/min immerhin 80 Prozent ihres höchsten Drehmoments liefert. Da reichen für den Zwischenspurt von Tempo 80 auf Tempo 120 im vierten Gang gerade einmal 6,9 und im fünften Gang nur 8,7 Sekunden, so dass flotte Überholmanöver möglich sind. Und damit man das Potenzial dieser Maschine optimal nutzen kann, hat man den Mini Cooper S zugleich mit einem neu entwickelten Sechsgang-Schaltgetriebe ausgestattet. Mit einem Verbrauch von durchschnittlich 8,4 l/100 km hält sich der Spritkonsum angesichts des hohen Leistungsniveaus in vertretbarem Rahmen. Und bei den Abgasnormen erfüllt er in Deutschland auch die Norm EU4. Ganz nebenbei - die Abgasakustiker haben dem Mini Cooper S einen ganz speziellen Auspuffsound komponiert, der gut mit der hohen Leistung dieses Autos harmoniert.

Schon Mini One und Mini Cooper überzeugen durch Agilität und direktes Handling, erfreuen ihre Lenker durch hohe Fahrsicherheit und ein Go-Kart-Feeling beim flotten Umrunden von Kurven. Diese Eigenschaften sind beim neuen Mini Cooper S noch ausgeprägter. Denn sein Sportfahrwerk wurde mit Blick auf noch sportlichere Qualitäten optimiert, erhielt verstärktes Stabilisatoren und eine straffere Abstimmung, die allerdings nicht so straff wurde, dass man zu hohe Komforteinbußen in Kauf nehmen müsste. Dafür, dass die Antriebskräfte optimal auf die Fahrbahn gelangen, sorgt unter anderem die abschaltbare Traktionskontrolle ASC+T. Auf Wunsch bekommt man zudem die Fahrdynamikregelung DSC. Serienausstattung sind das ABS mit elektronischer Bremskraftverteilung und die Kurvenbremsregelung (CBC) sowie die Reifenpannenanzeige und Reifen mit Notlaufeigenschaften. Apropos Reifen - wer will, kann den Cooper S auch auf 17-Zoll-Räder mit Reifen 205/45 stellen.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!