Zeitung Heute : Unerlaubter Weitschuss (XIV): Noch ein Gold

Benedikt Voigt

Beim unerlaubten Weitschuss pfeift der Eishockey-Schiedsrichter ab. Wir aber fangen erst richtig an. Mit Geschichten, die schon mal über das olympische Ziel hinausschießen.

Es ist an der Zeit, den Österreichern etwas Kredit zu geben, wie der Amerikaner sagen würde. Frei übersetzt bedeutet es, man solle diesem Land Respekt zollen. Die österreichische Seele ist in den letzten Tagen arg strapaziert worden. Die Söhne und Töchter aus dem Land der Berge waren bis zum Donnerstag in der Medaillenwertung hinter die Ski-Nationen Spanien und Australien zurückgefallen. Ausgerechnet die Winterspiele ließen das Land, das den Schnee erfunden hat, in eine tiefe Depression verfallen. Hermann, hilf!

Doch man kann sie trösten, die Österreicher. Und das nicht nur, weil Stephan Eberharter am Donnerstag endlich die zweite Goldmedaille mitgebracht hat. Alles ist nur eine Frage der Perspektive. Aus Salt Lake City zum Beispiel sieht die ganze Sache gar nicht so schlimm aus. In der amerikanischen Medaillenwertung halten die Österreicher schon seit über einer Woche den vierten Platz, weil hier die Länder nicht nach der Anzahl der Goldmedaillen, sondern nach der Gesamtzahl der Medaillen geordnet werden. Das erscheint kurios, im Land des Kapitalismus zählt nicht der Erste und Beste, sondern der Erfolg der Masse. Es zahlt sich also doch noch aus, dass Österreich sich in Salt Lake City von Anfang an auf Bronzemedaillen spezialisiert hatte. Und in der Häuserwertung hat das Team Austria das erfolgsverwöhnte Deutschland bereits am ersten Tag abgehängt. Das deutsche Haus liegt eine Zehn-Dollar-Autofahrt von der Stadtmitte entfernt auf einem Hügel. Falls es der Taxifahrer findet. Die Stimmung ist dort so locker wie der erste Tag bei einem neuen Arbeitgeber. Am Donnerstag sagte ein Besucher gegen sieben Uhr: "Ich fahre jetzt zu den Österreichern."

Dort geht es schon seit 15 Tagen rund. Das Haus liegt zentral in Downtown, das Zipfer-Bier fließt bis zwölf Uhr aus dem Zapfhahn, und der Gastraum ist stets so voll wie eine Skihütte im Salzburger Land. Gefeiert wird auch ohne Goldmedaillen. Und das Beste kommt noch. Am Donnerstag wurde Stephan Eberharter mit seiner Goldmedaille im Österreicher-Haus gesichtet, und DJ Ötzi soll auch noch da gewesen sein. Noch ein Gold für Österreich. Im Après-Ski unschlagbar.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar