UNFÄLLE : UNFÄLLE

Meist verläuft die Entschärfung oder Sprengung von Blindgängern ohne Komplikationen. Doch es gab in der Vergangenheit auch Vorfälle, bei denen Menschenleben zu beklagen waren.

9. August 1990:

In Wetzlar detoniert eine Fliegerbombe bei der Entschärfung, zwei Menschen kommen ums Leben.

16. September 1994:

Bei Bauarbeiten in der Pettenkoferstraße in Friedrichshain wird eine Fliegerbombe beschädigt und detoniert. Drei Menschen kommen ums Leben. Es gibt mehrere Verletzte.

17. Juli 2003:

Zwei Sprengstoffexperten sterben in Salzburg bei der Entschärfung einer Fliegerbombe, ein Mann wird schwer verletzt.

1. Juni 2010:

Bei Vorbereitungsarbeiten zur Entschärfung explodiert in Göttingen eine 500 Kilogramm schwere Fliegerbombe. Drei Sprengstoffexperten sterben, mehrere Menschen werden zum Teil schwer verletzt.

4. Dezember 2011:

Wegen der Entschärfung einer 1,8-Tonnen-Luftmine aus dem Zweiten Weltkrieg müssen in Koblenz 45 000 Menschen ihre Häuser verlassen. Es ist die wohl größte Massenevakuierung in der Geschichte der Bundesrepublik. Tsp/dapd

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben