Zeitung Heute : Uni der kurzen Wege – neuer Service für Studierende

Am 7. November ist es soweit: Das „Campuscenter für Studierende“ wird eröffnet. „Die besten Räume im Hauptgebäude haben wir zu einem modernen Servicezentrum umgebaut. Dort werden alle wichtigen Serviceangebote für unsere Studenten gebündelt – von der Einschreibung über die Prüfungsanmeldung bis zu Informationen über ein Auslandsstudium oder die Exmatrikulation. Unsere Studenten sollen die Wertschätzung spüren, die wir ihnen entgegenbringen“, sagt Ulrike Gutheil, die als Kanzlerin der TU Berlin auch für die Bautätigkeiten an der Universität zuständig ist.

Die Mitarbeiter der Abteilung Studierendenservice haben für den reibungslosen Betrieb ein System entwickelt, mit dem so viele Serviceleistungen wie möglich ohne lange Terminvergabe und Wartezeiten angeboten werden können. Pro Jahr rechnet man mit rund 50 000 Studenten. Unterstützt wird das Konzept durch zahlreiche neue IT-Anwendungen. Dazu gehören eine flächendeckende Online-Prüfungsanmeldung, die vollständige elektronische Erfassung alle Lehrveranstaltungen oder eine IT-basierte Beratung zum persönlichen Studienverlauf.

„Bis 2012 wollen wir das äußere Erscheinungsbild unserer Universität in der Öffentlichkeit modernisieren. Wenn man unsere Gebäude betritt, soll man bereits an den Räumlichkeiten spüren, dass es eine offene, freundliche und serviceorientierte Universität ist“, sagt die Kanzlerin. Dabei verfolge die TU Berlin ein Konzept der räumlichen Konzentration auf dem Hauptcampus in Berlin-Charlottenburg. „Wir werden zu einer Universität der kurzen Wege. Unsere Studenten sind die Ersten, die das spüren.“ stt

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben