Zeitung Heute : Union gegen Verbot heimlicher Vaterschaftstests

Berlin - Die Unionsfraktion im Bundestag will sich den am Mittwoch im Kabinett beschlossenen Plänen der Regierung verweigern, heimliche Vaterschaftstests zu verbieten. „Eine Strafbarkeit von heimlichen Vaterschaftstests – ich sage lieber: diskreten Vaterschaftstests – werden wir nicht mitmachen“, sagte der rechtspolitische Sprecher Jürgen Gehb am Mittwoch dem Tagesspiegel. „Der Mann wird gehörnt, er muss Unterhalt zahlen, und zum Dank wird er auch noch bestraft, wenn er wissen will, ob er der Vater ist – das kann nicht sein.“ Bei Gerichtsverfahren zur Vaterschaftsfeststellung sei der Familienfrieden bereits irreparabel zerstört, sagte Gehb. Deshalb dienten heimliche Tests dem Familienfrieden. Er persönlich würde dasThema „gar nicht gesetzlich regeln, schon gar nicht als Strafgesetz“. Der Bundesdatenschutzbeauftragte Peter Schaar hat dagegen am Mittwoch Strafen gefordert. Ein Verbot ohne Konsequenzen lasse sich nicht durchsetzen. neu

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben