Zeitung Heute : Unter die Hypotenuse gucken

helmut schümann

Wie ein Vater die Stadt erleben kann

Seit Paul nicht mehr Pubertist ist, sprechen die Männer nicht mehr über schulische Inhalte. Wozu auch? Der ältere Mann hätte gewisse Probleme, eine Koordinatentransformation zwischen kartesischen Koordinatensystemen vorzunehmen. „Ich nicht“, sagt Paul. Der Kollege vom Vater auch nicht, sagt der, und meint, das karthesische Koordinatensystem käme von der Kathete, die über oder unter der Hypotenuse liege. Du liebe Zeit. Und der Mann hat selbst einen Pubertisten, dem er helfen muss. Armer Kerl, der Pubertist. Erst Pisa, und dann einen Vater, der Descartes nicht kennt.

Paul hat’s da besser. In Mathe kann der Vater nicht mehr helfen, in Griechisch konnte er es noch nie, Latein sitzt einigermaßen bei Paul, Englisch fällt in Pauls Schule meistens aus, Chemie hat der Vater schon zu seiner Pubertistenzeit eher vernachlässigt. Paul, der jüngere Mann, lernt inzwischen eigenverantwortlich. So lange es klappt. Zumindest waren die schulischen Leistungen beim Männergespräch noch kein Thema. Eher schon die Lehrer. Aber was Paul zu einigen zu sagen hat, kann hier aus Rücksicht auf die Schnittmenge zwischen Lesern und Lehrern nicht wiedergegeben werden. Nur so viel: Über Pisa und die Folgen wurde in Pauls Unterricht noch nicht gesprochen. Paul sagte, er habe den Eindruck, seine Schule wähne sich vom Problem der Lernschwäche unberührt. Könnte mit ein Grund sein für die Resultate, dachte der ältere Mann.

Die Männergespräche. So nach und nach wenden sie sich von der Schule ab, auch ist Pauls Zimmer nichts mehr, worüber der jüngere Mann noch reden möchte (der ältere Mann schon, aber das wäre nur ein Monolog, so als spräche er mit dem Kühlschrank). So nach und nach nähern sie sich den eigentlichen Gedanken eines Postpubertisten. Markus, der Mitpostpubertist, hat jetzt was mit Larissa, Alex und Paul suchen noch. Paul war ein paar Mal mit Lana verabredet, eigentlich schien alles klar zu sein. Aber dann, „weißt du“, sagt Paul, „ich glaube, Frauen sind wesentlich komplizierter als das kartesische Koordinatensystem.“

„Zumindest kann ich dir auch bei diesem Problem nicht helfen“, sagte der ältere Mann.

Spaß an der Mathematik vermittelt Hans M. Enzensberger: Der Zahlenteufel. dtv

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar