Unter  HEIMWERKERN : „Ich opfere mein Kickerzimmer“

Protokoll: Pia Frey

JAN-CLAUDIUS EISENMANN, 26

kauft

1 Farbroller, langstielig

1 Rolle Kreppband

1 Wandbild „Hello Kitty“

für insgesamt 36,83 Euro

An diesem Wochenende will ich das Zimmer meiner zukünftigen Tochter herrichten. Aus meinem ehemaligen Fernseh- und Tischkickerzimmer wird nämlich jetzt eine rosa Babylounge. Den Umbau des Raums übernehme ich selbst – meine Freundin hat schließlich schon genug mit der ganzen Schwangerschaft zu tun.

Den ersten Teil der Arbeiten habe ich schon vor einem Monat erledigt: Ausräumen, Abkleben und Streichen. Aber es bleibt immer noch jede Menge zu tun. Die Wand ist jetzt zwar schon rosa, aber meine Freundin findet es schöner, wenn zwischen Decke und Wandanstrich ein weißer Balken frei bleibt. Sie sagt, dann wirkt der Raum höher, oder so ähnlich.

Das ist allerdings nicht so einfach umzusetzen. Bei meinem letzten Streich-Einsatz hatte ich nach zwei Tagen solche Schmerzen im Handgelenk, dass ich einfach nicht mehr weitermachen konnte. Deshalb sieht die Wand jetzt am oberen Rand noch ziemlich unordentlich aus. Ich hatte nur eine Streichrolle, und mit der kam ich nicht besonders hoch, nicht mal wenn ich mich auf einen Stuhl gestellt habe. Außerdem gibt es hier und da ein paar Stellen, an denen weiße Wand durch die Farbe schimmert, da muss ich auch noch mal ran.

Den abgesetzten weißen Balken wollte ich einfach nach Augenmaß machen, aber davon hielt meine Freundin nicht so viel. Deshalb habe ich mir jetzt eine neue Streichrolle gekauft, mit extralangem Stiel. Und Kreppband. Nun kommt der Feinschliff. Abkleben, drüberstreichen, trocknen lassen und zum Schluss das Kreppband abziehen.

Auch wenn ich mich riesig auf das Kind freue, könnte ich mir ehrlich gesagt für dieses Wochenende was Besseres vorstellen, als die Wand zu pinseln. Aber die Kleine kommt Anfang Juni, und sie soll es schön haben. Deshalb habe ich auch dieses Hello-Kitty-Wandschmuck-Teil gekauft. Mein Geschmack ist es nicht, aber ich dachte mir, das passt vielleicht ganz gut über den Wickeltisch. Den haben wir zum Glück von meinen Schwiegereltern bekommen. Die greifen uns ein bisschen unter die Arme. Ich bin gerade erst mit meiner Magisterarbeit fertig geworden und bewerbe mich im Moment wie blöde. Deshalb wollen wir so viel wie möglich selbst machen. Wenn ich mit der Malerei fertig bin, steht als Nächstes das Bett auf dem Plan. Wir haben günstig ein altes von Freunden bekommen. Aber das muss noch ein bisschen aufgemöbelt werden. Protokoll: Pia Frey

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben