UNTERNEHMER BETTERMANN : Politisch vernetzter Überflieger

Er hat auf Vermittlung von Hans-Dietrich Genscher den Firmenjet gestellt, der Michail Chodorkowski nach Deutschland brachte: der sauerländische Unternehmer Ulrich Bettermann. Beim 100-jährigen Firmenjubiläum der Unternehmensgruppe Bettermann vor zwei Jahren gehörten mit Genscher und Frank-Walter Steinmeier zwei ehemalige Außenminister zu den Ehrengästen, Altkanzler Gerhard Schröder war per Videoschaltung mit einem Grußwort dabei. Letzterer war auch bei der Verleihung des Bundesverdienstkreuzes an Bettermann dabei, und er bescheinigt dem Unternehmer, ein „großes Herz“ zu haben. Und mit Genscher verbindet den 67-jährigen Bettermann gar eine Freundschaft. Über eine gemeinsame Reise mit dem früheren Außenminister nach Bagdad während des ersten Golfkriegs berichtet Bettermann auf seiner Homepage. Dass ihr Hotel mit Raketen beschossen wurde, „tut heute nicht mehr viel zur Sache“. Auch zu internationaler Politprominenz hat Bettermann beste Kontakte: Den ehemaligen sowjetischen Staatspräsidenten Michail Gorbatschow und Ex-US-Außenminister Henry Kissinger holte er 1993 zu einer Veranstaltung in die westfälische Provinz. Das mittelständische Unternehmen der Metall- und Installationsbranche hat 3000 Mitarbeiter und macht weltweit Geschäfte über 30 Tochtergesellschaften in 50 Ländern, unter anderem in Russland, der Ukraine, den USA und fast allen europäischen Staaten. In Russland baut die Bettermann-Gruppe derzeit ein Werk. apz/dpa

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!