Zeitung Heute : Unwetter nach Sahara-Hitze

Berlin - Mit Höchsttemperaturen um 35 Grad ist der erwartete Hitzerekord in Berlin und Brandenburg am Sonntag verfehlt worden. Allerdings war der Andrang in manchen Freibädern so groß, dass am Nachmittag zeitweise kein Eintritt mehr kassiert wurde. „Wir haben die Kassen in Absprache mit der Polizei am Strandbad Wannsee sowie im Sommerbad am Insulaner kurzzeitig geöffnet, damit niemand beim langen Warten in der Hitze kollabiert“, sagte Matthias Oloew, Sprecher der Berliner Bäderbetriebe. Während die Hitze bei der Münchner S-Bahn ein Gleis verformte, lief der Verkehr in Berlin normal. Die Feuerwehr und manche Krankenhäuser meldeten einige zusätzliche Rettungseinsätze wegen der Hitze. In Teilen Süddeutschlands gab es am Sonntagabend heftige Unwetter. Für das kommende Wochenende erwartet der Wetterdienst Meteogroup wieder maximal 35 Grad. obs/dpa

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!