Zeitung Heute : US-Post erlaubt digitalen Verkauf

Die US-Post hat erstmals zwei Internet-Anbietern erlaubt, Briefmarken über das weltweite Netz zu verkaufen. Die Marken können mit einem normalen Drucker ausgedruckt werden, wie die beiden Unternehmen E-Stamp und Stamps.com am Montag mitteilten. Zum Markenausdruck mit E-Stamp braucht der Kunde ein spezielles Programm und ein kleines elektronisches Gerät, das an den Computer angeschlossen wird. Per Kreditkarte können Marken bis zu umgerechet gut 900 Mark geordert werden, die bis zum Ausdruck auf dem Zusatzgerät gespeichert bleiben. Yahoo, America Online und Compaq werden den Dienst anbieten. Bei der Firma Stamps.com braucht der Kunde lediglich ein spezielles Programm, das aus dem Internet geladen wird. Die kalifornische Firma will das Angebot in den nächsten Monaten auf den Markt bringen.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben