Zeitung Heute : USA: Fotos von bin Laden bleiben geheim

Neue Pilgerstätte? Das Anwesen von Osama bin Laden im pakistanischen Abbottabad, in dem der Al-Qaida-Chef in der Nacht zu Montag getötet wurde. Foto: Aamir Qureshis/AFP
Neue Pilgerstätte? Das Anwesen von Osama bin Laden im pakistanischen Abbottabad, in dem der Al-Qaida-Chef in der Nacht zu Montag...Foto: AFP

Washington - US-Präsident Barack Obama hat die Veröffentlichung von Bildern der Leiche des Al-Qaida-Chefs Osama bin Laden abgelehnt. „Wir wollen dieses Material nicht als Trophäe auftischen“, sagte Obama nach Angaben des Weißen Hauses. Eine Veröffentlichung würde ein nationales Sicherheitsrisiko heraufbeschwören. CIA-Chef Leon Panetta hatte zuvor noch für eine Veröffentlichung plädiert. Bin Laden sei in den Kopf geschossen worden, sagte Obama, und das sei auf den Bildern sehr detailgetreu zu sehen. Solche Fotos sollten nicht die Runde machen, damit sie nicht zu Propagandazwecken missbraucht würden. Dass Bin Laden tot sei, stehe aber außer Frage, sagte der Präsident. Das Ergebnis mehrerer Tests der USA sei klar: „Es gibt keinen Zweifel daran, das wir Osama bin Laden getötet haben“, sagte Obama in einem CBS-Interview. „Sie werden bin Laden auf dieser Erde nicht mehr wandeln sehen.“ rtr/AFP

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben