Zeitung Heute : Väter und Söhne

-

DER NACHWUCHSPOLITIKER

Daniel Bahr ist 30 Jahre jung, ledig und hat keine Kinder. Er sitzt seit 2002 für die FDP im Bundestag. Bis 2005 war er deren Fraktionssprecher für demografische Entwicklung, Pflege und Behindertenpolitik, jetzt ist er für das Thema Gesundheit zuständig. Dass er vor zwei Jahren sagte: „In Deutschland kriegen die Falschen die Kinder. Es ist falsch, dass in diesem Land nur die sozial Schwachen die Kinder kriegen“, fanden allerdings auch die Richtigen nicht alle richtig.

DER GEISTLICHE

Walter Mixa , 65 Jahre alt , ist seit Juli 2005 Bischof von Augsburg. Mixa ist für markige Worte bekannt. „Schluss mit der katholischen Feigheit“, forderte er zum Beispiel bei einem Vortrag in der ehemaligen Synagoge im schwäbischen Ichenhausen. Um die deutsche Mutter ist Mixa besorgt, denn sie werde mit dem geplanten Ausbau der Kleinkinderbetreuung zur „Gebärmaschine“ degradiert.

DER ALTKANZLER

Gerhard Schröder , 62, hat einmal Familien- und Frauenpolitik als „Gedöns“ bezeichnet. Er ist in vierter Ehe mit der 19 Jahre jüngeren Journalistin Doris Schröder-Köpf verheiratet. Privat scheint er ein Faible für die raumgreifende Familie mit Haus und Hund zu haben, auch wenn keines der Kinder, die Gerhard Schröder nun täglich umgeben, von ihm selbst ist. Klara kommt von Doris, Viktoria und Gregor kommen aus Russland. Er hat ja auch viel zu tun: erst Kanzler, dann Biografie schreiben, Ringier und Gasprom – aber macht nichts. Doris kümmert sich.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben