Zeitung Heute : Vanillesauce

Von Kurt Jäger

-

Apfelstrudel oder rote Grütze, Bratapfel oder Schokopudding – ohne Vanillesauce ist das alles nur eine halbe Sache. Die kann man auch ganz leicht selber machen, da braucht man gar kein Pulver zu. Keine Angst: Man nimmt einfach zwei Eigelb, einen Esslöffel Zucker, einen Viertel Liter Milch, einen Teelöffel Vanillezucker oder ein bisschen frische Vanilleschote, lässt alles zusammen aufkochen und rührt es auf dem Herd, bis die Sauce dick wird. Abkühlen lassen, fertig.

Aber stellen Sie die Sauce nicht in den Kühlschrank, bei Zimmertemperatur schmeckt sie am besten. Eiskalte Vanillesauce ist richtig widerlich. Servieren Sie dann lieber noch eine Kugel Eis zusätzlich zum Dessert.

Ich persönlich bin auch ein ganz großer Fan von Multbeeren, in Schweden gibt’s die viel. Bei mir gibt es kaum ein Dessert, wo die nicht dabei sind, zu Käsekuchen passen diese Beeren zum Beispiel perfekt. Deswegen gebe ich immer noch einen Löffel Sumpfbrombeerenmarmelade zur Vanillesauce; die gibt es zum Beispiel bei Ikea zu kaufen.

Kurt Jäger ist Chefkoch im Hotel Haferland in Wieck

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!