Zeitung Heute : Vater gesteht monströses Verbrechen

Amstetten - Die Vorwürfe gegen einen 73-jährigen Familienvater in Österreich haben sich am Montag als traurige Wahrheit erwiesen. Der Mann legte nach Angaben der Staatsanwaltschaft in Amstetten ein volles Geständnis ab. Josef F. sperrte demnach seine heute 42 Jahre alte Tochter E. 24 Jahre lang in ein Kellerverlies und zeugte sieben Kinder mit ihr, eines davon starb sehr jung. Drei der Kinder holte Josef F. aus dem Verlies in seine Wohnung und zog sie dort gemeinsam mit seiner Frau auf. In seinem Geständnis bestand der 73-Jährige darauf, er habe bei dem Inzest keine Gewalt angewendet, wie der Sprecher der Staatsanwaltschaft St. Pölten, Gerhard Sedlacek, mitteilte. Das Kellerverlies war laut Sedlacek etwa 50 bis 60 Quadratmeter groß, nur 1,70 Meter hoch und „wie eine Wohnung eingerichtet“. Wie der 73-Jährige es fertigbrachte, die Tochter und drei ihrer Kinder dort zu verstecken, ist den Ermittlern ein Rätsel. AFP

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben