Zeitung Heute : Verantwortung schon während der Lehrzeit

Projekt bei Butter Lindner

-

Mit einem Chef vor der Nase, der immer alles besser weiß und keine Antennen für neue Ideen hat, können sich Kreativität und Verantwortungsbewusstsein schlecht entfalten. So jedenfalls sieht es die Geschäftsleitung des Berliner Familienunternehmens Butter Lindner und hat deshalb so genannte Jugendfilialen eingerichtet. Zwölf Auszubildende arbeiten in der Steglitzer Rheinstraße und in der Lankwitzer Leonorenstraße. Claudia Mehrl von der Butter LindnerGeschäftsleitung sagt: „Wenn man ein bestimmtes Niveau, eine gewisse Qualität, erhalten will, dann muss man gut ausbilden und das heißt auch, selbstständiges Handeln zulassen.“ Von der Warenbestellung über den Service bis zur Inventur – alles wird von den angehenden Einzelhandelskaufleuten selbstständig gemanagt.

Die jungen Leute im Alter zwischen 17 und 24 Jahren haben zwar einen Filialleiter und eine Quereinsteigerin als Ratgeber zur Seite. Doch Thomas Graja (25) und die Fleisch- und Wurstfachverkäuferin Jacqueline Hühn (24) sind fast im gleichen Alter wie die Azubis. Und sie nehmen deren Verantwortungsbereitschaft ernst. Obwohl die Jugendfiliale keinen Bonus in puncto Fehlermachen hat, geht das junge Team auch Risiken ein. Mit Erfolg. Das Sortiment in der Leonorenstraße um italienisches Trüffelöl und Parma-Salami zu erweitern, war genau richtig. rch

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben