Zeitung Heute : VERTRÄGE

-

DIE VORARBEIT

Beim Kauf einer Immobilie sollte der Vertragsentwurf mindestens zwei Wochen vor der Unterschrift genau überprüft werden. Änderungen können dann noch eingearbeitet werden. Bevor

der Kaufvertrag unterschrieben wird, sind die Eigentumsverhältnisse

der Immobilie zu klären, zum Beispiel durch einen Grundbuchauszug.

DER TERMIN

Beim Kauf selbst muss zwingend ein Notar mitwirken, der den Vertrag beurkundet. Er kann Regelungen auch noch während der Beurkundung ändern. Nach der Unterschrift ist der Kaufvertrag voll gültig.

DIE INHALTE

Die Details des Vertrages sollten die persönlich beim Notartermin

Anwesenden auflisten, Belastungen des Käufers sowie Teilungs- und Gemeinschaftsregelungen darlegen, eine Grundstücksbeschreibung nach Lage und Größe enthalten, alle möglichen Belastungen aufzählen sowie den Kaufpreis und etwaige Teilzahlungsvereinbarungen angeben.

IM NOTFALL

Der Kaufvertrag kann ungültig werden, zum Beispiel wenn der Verkäufer entscheidend

unrichtige Angaben gemacht hat. Dann kann der Käufer neben Schadenersatz und Zinsen auch die Notarkosten oder andere Kosten zurückfordern. Tsp

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!