Zeitung Heute : Verundeutlichung

Der Tagesspiegel

Verundeutlichung Immer, wenn unsere Politiker größtmögliche Klarheit stiften wollen, reden sie alles noch dunkler. „In ist, der drin ist, und out ist, der rein will“, sprach Gerhard Schröder auf der Cebit, und alle fanden, Mensch, da hat er ja recht. Er ist der Kanzler (in), und Stoiber will rein (out). Dann antwortete Stoiber, der Kanzler sei drin im Schlamassel und er selbst draußen, also sei er in und Schröder out – und wieder fanden alle, Mensch, da hat er ja Recht. Aber wer ist nun wirklich in und wer out? Ja, Herr Goppel? „In ist, wer reinkommt, und out ist, wer rausfliegt.“ Ah ja. Die Replik Schröders steht bislang noch aus, und wir müssen deshalb hilfsweise in Berlin nachfragen, wo die Bezirksbürgermeister bekanntlich voll Zorn mit dem Senat ringen. „Der Senat sitzt im Boot und wir schwimmen daneben“, sagte Köpenicks Bürgermeister Ulbricht, der Senat ist also in und die Bezirke out. Andererseits könnte das Boot ein sinkendes Schiff sein, und jene, die draußen schwimmen, werden gerettet. Am Ende sitzen alle in einem Boot und einer gibt den Kurs vor. Schröder? Stoiber? Da müssen wir den Kanzler fragen.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar