Vier Fragen an Josef Joffe : Was macht die Welt?

Putschen, heucheln, den Sommer abwarten.

Putsch in Ägypten: War das ein „Rückschlag für die Demokratie“, wie Guido Westerwelle meint?

Ein Putsch ist das Gegenteil von Demokratie. Andererseits war Mursi kein Vorbild. Kaum hatte er die Wahl knapp gewonnen, begann er per Dekret zu regieren und eine islamistische Verfassung durchzupeitschen. Hinzu kam schiere Inkompetenz (Inflation und Arbeitslosigkeit rauf, Währungsreserven halbiert). Andererseits: Was ist von einem Militärregime zu halten, das von islamistischen Ultras (Salafisten) und antiwestlichen Figuren wie el Baradei unterstützt wird? Andererseits: Oberputschist al Sisi hat Liberale und Christen versammelt, die eine repräsentative Verfassung ausarbeiten sollen. Schließlich: Ägypten ist nicht Iran. Es bleiben unabhängige Machtzentren, die einer Militärdiktatur das Geschäft verderben könnten. Insch’Allah – so Gott will.

Deutschland im Fadenkreuz der NSA: Sollten die Verantwortlichen der US-Geheimdienste vor ein deutsches Gericht, wie es Sigmar Gabriel fordert?

Jeder spioniert gegen alle, auch gegen Freunde. Das ist das erste Gesetz des zweitältesten Gewerbes der Welt (siehe die Spione, die Moses ins Gelobte Land schickte). Das zweite lautet: Lass dich nicht erwischen! Ansonsten ist die NSA-Affäre ein Festival der Heuchelei. „Le Monde“ meldet, der DGSE überwache ebenfalls den Digital-Verkehr – „jenseits aller Kontrolle“. Nur haben die Anglos die bessere Technik: Sie machen es per Staubsauger, die Europäer per Strohhalm. WmdW hat freilich kein Verständnis für Wanzen in der EU-Kommission (falls es stimmt). Warum wollten die Amis eine Direktive ausbaldowern, wonach Olivenöl nur in Einweg-Flaschen abzufüllen sei?

Im jüngsten Deutschlandtrend liegt die Union allein vor Rot-Grün. Wird der Wahlkampf langweilig?

Das werden die Götter bzw. die Medien zu verhindern wissen, die nichts mehr zum Lachen bzw. zum Schreiben hätten. Zudem wird nie so heiß gewählt, wie in den Sommer-Umfragen gekocht wird. Der Stoiber-Edi lag 2002 doppelstellig vorm Bundes-Gerd – und verlor. Ähnlich Merkel, die 2005 am Wahltag nur ein paar tausend Stimmen Vorsprung hatte. Der Wähler ist ein zauseliges Wesen. WmdW versteht noch immer nicht, warum die FDP in Niedersachsen und NRW mit vier Prozent ins Finale ging und mehr als doppelt so stark rauskam.

Ein Wort zu Amerika …

Ein glückliches Land, das seit 1776 nur einen Nationalfeiertag kennt, den „Fourth of July“. Deutschland hatte im 20. Jahrhundert ein halbes Dutzend; da fällt es schwer, in Karnevalsstimmung zu feiern – mit Leuten, die sich als Uncle Sam und als Freiheitsstatue verkleiden und zu Rockmusik marschieren. So erlebt in Hartland, einem Kaff im Staate Vermont, wo selbst das einzige Polizei-Auto in der Parade mitfuhr.

Josef Joffe ist Herausgeber der „Zeit“. Fragen: mal

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!