Vier Fragen an Josef Joffe : Was macht die Welt?

Heuhaufen wie die Rockies auftürmen und zu allem etwas sagen.

Widerstand im Kongress gegen die Überwachung: Gibt es dazu ein Umdenken?

Der ist im Repräsentantenhaus knapp gescheitert, auch weil unser Liebling Obama seine Mannen dazu ermuntert hat, gegen die Vorlage zu stimmen, welche die NSA etwas einschnüren sollte (bei der Nadel-Suche nur noch Heuhaufen so groß wie die Zugspitze auftürmen, nicht wie der Rocky Mountains). Aber der Widerstand hält an. Dass allein ein geheimes Gericht über echtes Abhören (von Inhalten, statt nur der Metadaten „wer, wann, mit wem?“) entscheidet, ist so unamerikanisch wie Currywurst – und verstößt gegen diverse Zusatzbestimmungen der Verfassung. Die Sammelwut muss eingedämmt werden, und da ist der Supreme Court (nicht Schleppnetz-Fan Hollande) Europas bester Verbündeter.

Eskalation in Ägypten: Droht der offene Bürgerkrieg wie in Syrien?

Eben nicht. Es eskalieren die Protestaufmärsche – hier die Muslimbrüder, dort Liberale, Linke und Nationalisten (die kein gesamtislamisches Kalifat wollen). Diese „Eskalation“ ist der Ersatz für den Bürgerkrieg – also echt demokratisch. (Tote gab’s am Wochenende trotzdem.) Bedenklich ist, dass das Militär zur Massenmobilisierung aufgerufen hat. WmdW wäre es lieber gewesen, der Protest wäre allein aus der Gesellschaft gekommen. Andererseits möge man keine bitteren Tränen über Mursi vergießen: Der hat mit allerlei undemokratischen Winkelzügen die Islamisierung Ägyptens vorangetrieben.

Soli für immer: Warum zahlen die Deutschen so gern Steuern?

Weil sie es nicht anders kennen und wähnen, der Staat wisse und könne es besser. Dass der dabei unaufhörlich expandiert und inzwischen 45 Prozent der Wirtschaftsleistung verteilt, ist die andere Seite der Medaille. Überdies ist der Staat nicht klüger. Landes- und andere Staatsbanken haben vor dem Crash mehr Müllpapier angesammelt als die privaten. Andererseits geht’s den Deutschen noch Gold. Die Skandinavier, Frankreich, Italien, Belgien, Österreich, Holland greifen den Bürgern viel tiefer in die Tasche.

Ein Wort zum Außenminister …

WmdW bewundert Guido W. der (genauso wie wir Journalisten) zu allem etwas zu sagen hat. Zuletzt zu Bayreuth – „einem kulturellen Höhepunkt des Jahres“. Und was ist mit den Filmfestspielen? Dem traditionsfördernden Defilee beim Geburtstag von Herzog Franz, dem König der Bayern? Der Thüringer Bratwurst („bratwörst“ ist ein fester Begriff im Englischen)? Hochzeit, Geburt und Tod der britischen Royals sind weltbewegende Ereignisse, und irgendwie sind die Windsors (früher: Saxe-Coburg-Gotha) auch deutsches Kulturgut; Wilhelm Zwo war ein Enkel der Queen Victoria.

Josef Joffe ist Herausgeber der „Zeit“. Fragen: mos.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!