Zeitung Heute : Virtuelle Garantie

Der Tagesspiegel

Wird der Computer eines Tages auch den Journalisten ersetzen? Ach, nein. Er kann zwar eine ganze Menge, er vermag Texte zu erkennen, wenn sie anständig und sauber geschrieben sind - als Autor jedoch ist er eine ziemliche Niete. „Was mehr ist, erhalten Sie unsere Garantie des Oberseite-Kerbenkundendiensts.“ Dieser Satz, verfasst von einem Computerprogramm, geistert gerade durch die Redaktion; konkrete Poesie? Nein: getretener Quark. Doch kaum lehnt sich der Redakteur selbstzufrieden zurück, wird seine Gewissheit durch neue Nachrichten erschüttert. In Amerika haben sie jetzt einen Roboter-Reporter entwickelt, der in Kriegsgebieten selbstständig navigiert und per Kamera und Mikrofon Interviews mit dem Feind führen kann – sofern der ihm nicht vorher den Prozessor wegballert. Der Reporter-Androide kommt also, und man wird sich ihm womöglich eher anvertrauen als einem schwitzenden Journalisten menschlicher Provenienz, der sich in den Kabeln seines Aufnahmegeräts verheddert. Dann schickt der Roboter seinen Text ohne Umschweife aus dem Schützengraben in die Redaktion, wo schon der elektronische Chefredakteur hektisch blinkt, was soviel heißt wie „Haut das Ding auf die Titelseite!“ Ob die Zeitungen dann noch das sein werden, was sie heute sind? Tut uns Leid: Darauf erhalten sie keine Garantie unseres Oberseite-Kerbenkundendienstes.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar