Zeitung Heute : Virus in der Türkei

Der Computer-Virus Tschernobyl hat nach offiziellen Angaben Hundertausende von Computern in Südkorea und der Türkei lahmgelegt.Die Ausfälle ereigneten sich am Montag, dem 13.Jahrestag der Reaktorkatastrophe im Atomkraftwerk Tschernobyl.Der Virus habe in Südkorea bis zu 240 000 Computer infiziert, teilte das Informationsministerium des Landes mit.Medien berichteten, bis zu 600 000 PCs seien betroffen.Eine Sprecherin des Türkischen Computer Verbandes erklärte, der Virus habe nicht nur Privat-PCs, sondern auch Geräte in Regierungseinrichtungen infiziert.Auch Banken, Fernsehanstalten und Militärschulen sollen vom Tschernobyl-Virus betroffen sein.

In Israel ruinierte der angeblich gefährlichste Windows-Computervirus mehrere Computer der israelischen Armee und des Verteidigungsministeriums.Mehr als 2000 PCs sollen in Skandinavien außer Gefecht gesetzt worden sein.In Deutschland blieb eine erwartete Katastrophe jedoch aus.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben