Zeitung Heute : Visionen, Mut und Verantwortung

„die quadriga“ honoriert die Verdienste um das Gemeinwohl

Marie-Luise Weinberger

„die quadriga“, ein neu geschaffener Preis des Vereins Werkstatt Deutschland, wird an Persönlichkeiten des politischen, wirtschaftlichen, gesellschaftlichen und kulturellen Lebens verliehen, die durch ihr Engagement ein Zeichen für Aufbruch, Pioniergeist und Erneuerung setzen. Die Auszeichnung honoriert neben der Würdigung von Verdiensten auch Verpflichtungen für die Zukunft. Die Preisverleihung findet am 3. Oktober im Konzerthaus am Gendarmenmarkt statt und soll eine Institution werden. Die Veranstaltung will einen Beitrag zu einer demokratischen und dennoch repräsentativen Feierkultur am Tag der deutschen Einheit leisten.

John F. Kennedy hat einst Vision, Leadership und Community als Tugenden der Demokratie benannt. Ohne visionäre Energien verfängt sich ein Gemeinwesen im Status quo und verdörrt zu einer Wüste aus Banalität und Ratlosigkeit. Mut ist notwendig, damit wir weder vor der Kurzsichtigkeit noch vor der Trägheit der Verhältnisse kapitulieren, wenn das Gemeinwohl es verlangt. Verantwortung ermöglicht Zukunftschancen und zielt auf eine Kultur der Kooperation, die vom gegenseitigen Respekt durchdrungen ist. An diese Gedankenwelt knüpft „die quadriga“ an und ehrt Persönlichkeiten, die mit ihrem Tun Orientierung geben und vorbildlich handeln.

„die quadriga“ verfolgt einen interdisziplinären Ansatz. Vier Oberbegriffe dienen als Ordnungshilfe: „Deutscher des Jahres“, „Friend of Germany“, „Europäer des Jahres“ und „Projekt des Jahres“. Ausgezeichnet werden können wissenschaftlich-technische Innovationen, politisch-philosophische Reform-Agenden, kommunikative Spitzenleistungen, ökonomische Weichenstellungen, cineastische Meisterwerke, Highlights der Pop-Kultur, vorbildliche Lebenswerke und Anstöße, die den berühmten kleinen Stein ins Rollen bringen.

Das Prinzip der nachhaltigen Entwicklung dient als Vorbild: Das Preisgeld von jeweils 25 000 Euro ist zur Förderung von Projekten bestimmt, die das Anliegen von „die quadriga“ fördern. Jeder der Preisträger erhält zudem eine von der Bildgießerei Noack geschaffene Miniatur-Quadriga nach dem Schadowschen Vorbild.

„die quadriga“ wird durch ein hoch karätiges Kuratorium in der Öffentlichkeit repräsentiert, das aus namhaften Persönlichkeiten besteht. Das Kuratorium berät und hilft bei der Auswahl der Preisträger. Es orientiert sich nicht am kleinsten gemeinsamen Nenner und der damit verbundenen Tendenz zum Mittelmäßigen, sondern hat sich simply the best in sein Stammbuch geschrieben.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben