Zeitung Heute : Vom Studium über den Gesellen-Lehrgang bis zur Meister-Fortbildung

-

In der Denkmalpflege arbeiten Architekten, Kunsthistoriker, Archäologen oder Gartenhistoriker. Ein Studium zum DiplomRestaurator (FH) ist etwa an der FHTW Berlin ( 030 / 50 17 38 86) oder der FH Potsdam ( 03 31 / 580 - 20 90) möglich. Die Fernuni Hagen ( 02331 / 987 01) offeriert eine modulare Weiterbildung Restaurierung.

Tischler, Maler, Bildhauer, Gärtner oder Zimmerer werden ebenfalls in der Denkmalpflege benötigt. Im Raum Berlin gibt es für Tischler eine modulare Weiterbildung Holzbearbeitung bei der Qualifizierungsgesellschaft für Energie- und Umwelttechnik ( 030 / 557 42 90). Absolventen der Fortbildung erhalten ein Zertifikat des Bildungsträgers.

Kurse zum Restaurator im Handwerk (für ausgebildete Meister) oder auch zum Handwerker für Restaurierungs-

arbeiten (für Gesellen) werden beispielsweise am Bildungs- und Technologiezentrum der Handwerkskammer Berlin speziell für Maler und Tischler angeboten ( 030 / 25903-412). stz

Infos im Internet:

www.fhtw-berlin.de

www.fh-potsdam.de

www.fernuni-hagen.de

www.restauratoren-portal.de

www.hwk-berlin.de

www.qeu.de

www.restaurierung-am-oberbaum.de

www.restaurierung-berlin.de

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben