Zeitung Heute : Von Caesar bis Dutschke

-

: Mehrere römische Geschichtsschreiber wie Tranquillus und Plutarch berichten von „Defectio epileptica“, also epileptischen Anfällen des römischen Staatsmannes.

Napoleon Bonaparte : „Er stöhnte und speichelte, er hatte eine Art Konvulsionen, die nach einer Viertelstunde aufhörten…“ berichtet Talleyrand 1805. Auch die Aufzeichnungen anderer zeitgenössischer Autoren zeigen, dass Napoleon seit seiner Kindheit epileptische Anfälle hatte. Doch sie traten selten auf.

Vincent van Gogh : Es sprechen viele Anzeichen dafür, dass van Gogh in den letzten Lebensjahren epileptische Anfälle hatte. In seinen Briefen ist überliefert, wie sehr er unter den Anfällen gelitten hat.

Fjodor Dostojewskij : Er ist einer der bekanntesten prominenten Anfallkranken. Seine Erfahrungen mit der Krankheit ließ er in seine schriftstellerische Arbeit einfließen. Die Figur des Fürsten Myschkin im Roman „Der Idiot“ scheint starke autobiographische Züge zu tragen.

Rudi Dutschke : Bei dem Studentenführer der 68er Proteste war die Epilepsie Folge eines Attentats. Die Anfälle wurden durch die Kugel in seinem Kopf ausgelöst. Am 24. Dezember 1979 starb Rudi Dutschke während eines epileptischen Anfalls, den er in der Badewanne erlitt.

GESCHICHTE

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben