Zeitung Heute : Von drei Flughäfen zu drei Flughäfen

Der Tagesspiegel

Die Auswahl ist enorm: Von drei Flughäfen in Berlin kann man jetzt wieder zu drei Flughäfen in London fliegen. Enorm sind aber auch die Preisunterschiede. An einem Tag hin- und zurückfliegen kann – mit Glück – schon für 118 Euro möglich sein. Es können aber auch 948,47 Euro fällig werden. Billiger wird es, wenn man mehrere Tage bleibt.

London ist jetzt auch wieder im Programm der Lufthansa, die diese erst im vergangenen März aufgenommene Verbindung nach dem 11. September eingestellt hatte. Lufthansa fliegt aber nicht mit eigenen Maschinen, sondern hat ihren Kooperationspartner Eurowings damit beauftragt. Und die Flüge sind von Tegel nach Tempelhof verlagert worden.

Eingesetzt wird der 92-sitzige so genannte Flüsterjet „BAe 146“. Bis zum 11. Mai gibt es auch einen besonderen Einführungstarif. Der Hin- und Rückflug ist für 99 Euro zuzüglich 60,70 Euro für Steuern und Gebühren zu haben, wobei das Angebot aber beschränkt ist. Später sind Flüge ab 129 Euro – ohne Steuern und Gebühren – buchbar. Wer an einem Tag hin und zurück will, muss dann allerdings 948,47 Euro berappen.

Lufthansa und Eurowings setzten bei dieser Verbindung vor allem auf Geschäftsleute, die zum teureren Business-Tarif fliegen. Ziel in London ist nämlich der dortige City-Flughafen in den Docklands, der schnelle Verbindungen ins Zentrum ermöglicht. In 20 Minuten kann man nach Angaben von Sprecherin Jenny Shoebridge mit dem Taxi oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln bis ins Regierungsviertel kommen. Ähnlich kurz sind die Wege in Berlin zwischen dem Zentrum und Tempelhof.

Während die anderen Londoner Flughäfen weit vor der Stadt liegen, wäre in Berlin auch Schönefeld nach einem Ausbau verhältnismäßig schnell zu erreichen. Vom Lehrter Bahnhof beim Kanzleramt soll der Airport-Express der Bahn den Weg zum Flughafen ebenfalls in 20 Minuten zurücklegen.

Der City-Flughafen in London lebt vor allem von Geschäftsleuten. Ihr Anteil an den Fluggästen beträgt 65 Prozent. Weil sie häufig die teureren Tickets kaufen, machen die Gesellschaften gute Geschäfte. Doch auch bei großer Nachfrage können sie nur relativ kleine Maschinen einsetzen, denn die Start- und Landebahn ist nur 1200 Meter lang.

In Berlin ist die Zahl der gut zahlenden Geschäftsleute allerdings erheblich geringer als in London. So macht Buzz mit Billigflügen von Schönefeld nach London-Stansted gute Geschäfte. Und British Airways baut mit ihren Flügen von Tegel nach London-Heathrow vor allem auf Umsteiger, die weiter fliegen. Der Weg in die Stadt ist von beiden Flughäfen weiter und teurer als vom Flughafen in den Docklands.Klaus Kurpjuweit

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar