Zeitung Heute : Von Paris bis Moskau

FHW-Studium International Business Management

Anke Sprenger

Vorlesungen auf Englisch, ein Auslandsjahr in Spanien und zum Praktikum nach China: Was wie eine Utopie vom globalisierten Studium klingt, ist für Teilnehmer des neuen Studiengangs International Business Management an der Fachhochschule für Wirtschaft Berlin (FHW) bald Alltag. Ab dem Wintersemester 2007 werden 35 Studierende Controlling, Personalmanagement und Marketing büffeln und sich nebenher in der Unterrichtssprache Englisch sowie einer von zahlreichen weiteren Fremdsprachen ausbilden. Im fünften und sechsten Semester werden die dann praktisch eingesetzt: Die Studierenden gehen für ein Jahr an eine der über 60 weltweiten Partnerhochschulen der FHW. Im Anschluss ist ein Praxissemester in einem international orientierten Unternehmen vorgesehen. Bis zu zwanzig Prozent der Studierenden sollen dabei aus dem Ausland kommen. „Wir bieten ein solides betriebswirtschaftliches Studium und zusätzlich interkulturelle Lernchancen, die ideal auf Positionen in internationalen Unternehmen und Organisationen vorbereiten“, erklärt Gert Bruche, Dekan des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaften, der den Studiengang gemeinsam mit Sabine Haller, Expertin für Marketing, entwickelt hat. Neben sehr guten Sprachkenntnissen sollten Bewerber auch soziales Engagement mitbringen, sagt Bruche. Begeisterung für das Fach und Interesse an anderen Kulturen sind ohnehin obligatorisch.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben