Zeitung Heute : Von Polen bis nach Tunesien - Sechs Reiseangebote im schnellen Überblick

Polen. Zwei interessante Herbstreisen finden sich im Katalog des Berliner Veranstalters blickWechsel: Eine siebentägige Tour führt nach Breslau und Krakau. Historiker und Journalisten führen durch die Stadt, besucht werden die historischen Stadtkerne mit ihren verwinkelten Gassen, schmucken Galerien und romantischen Hinterhöfen. Diese Reise kostet beispielsweise 1170 Mark und wird auch als Bildungsurlaub anerkannt. Die zweite Tour dauert neun Tage. Es geht nach Lodz, Warschau, Lublin, Zamosc und nach Kazimierz an der Weichsel. Zamosc beispielsweise gilt als das "Padua des Nordens", in Lodz geht es auf den Spuren von Jugendstil und Moderne. Im Preis von 1550 Mark sind Bahnfahrten, Halbpension, Bustransfers, Eintritte und Studienleitung enthalten. Weitere Auskünfte und Buchung: blickWechsel, Klausenerplatz 3, 14059 Berlin; Telefon und Fax: 030 / 322 44 02. ToNie

Schwarzwald. Wer es mal wieder so richtig schön deutsch möchte, der sollte zum Blasmusik-Festival in den Schwarzwald fahren. Acht Orte - Höchenschwand, Häusern, St. Blasien, Menzenschwand, Dachsberg, Ibach, Bernau und Todtmoos - laden zu Konzerten ein. Die Blasmusik hat in der Region einen hohen Stellenwert. Eröffnet wird das Festival mit einem großen Sternmarsch, Gesamtchor und Bezirksmusiktag. Leider bekommt man kein Geld raus, aber so viel ist klar: Die Eintritte sind frei. Die Gastronomie der Region bietet während der Festivalwochen (sie finden in der Zeit vom 3. bis 16. Oktober statt) besondere Spezialitäten an. Auch Wochenenuschalen werden eingeräumt. Weitere Auskünfte: Tourist-Information, 79860 Höhenschwand; Telefonnummer: 076 72 / 25 47, Fax: 94 89. L. H.

Kenia. Eine 13tägige Kenia-Safari (elf Übernachtungen) findet sich im Katalog von Reiseservice Afrika. Von Nairobi geht es über Nyeri, Nanyuki zum Samuburu Nationalpark. Weitere Stationen sind der Baringo See mit seinen unzähligen Vogelarten, Flusspferden und Krokodilen sowie der Nakuru See, an dessen Ufern große Flamingokolonien leben. Ein anderes Etappenziel ist das Masai-Mara-Reservat. Im Preis von 5290 Mark sind Linienflüge, Übernachtung und Vollpension in erstklassigen Lodges sowie sämtliche Jeeptransfers (Fensterplatz garantiert) enthalten. Infos: Reiseservice Afrika, Bauseweinallee 4, 81247 München; Telefon: 089 / 811 90 15, Fax: 811 27 53. L. H.

Portugal. Neben exklusiven Pousada-Wochen oder Golfarrangements findet sich im Katalog des Portugal-Spezialisten Olimar eine "Radwanderwoche Algarve". In fünf Tagesetappen der siebentägigen Reise geht es von Osten nach Westen. Besucht werden die Städte São Brßs de Alportel, Alte, die ehmalige Hauptstadt Silves, Caldas de Monchique, Lagos sowie die Fischerorte Burgau und Salema. Ebenfalls im Olimar-Programm sind verschiedene Wanderreisen auf Madeira: durch Obstplantagen, Gemüsefelder und wilde Schluchten zu den beeindruckenden Wasserfällen von Rabaçal, und ins Korbflechterdorf Carmacha. Katalog und Preise in allen Reisebüros, oder bei: Olimar-Reisen GmbH, Unter Goldschmied 6, 50667 Köln; Telefon: 0221 / 20 59 00. L. H.

Wüstenfestival in Tunesien. Zwei Autostunden von Tozeur entfernt, durch den Salzsee Schott el Djerid, liegt die Oase Douz, das Tor zur Sahara. Vom 31. Oktober bis zum 4. November findet dort das größte und farbenprächtigste Wüstenfestival Tunesiens statt. Es zieht hauptsächlich Besucher der Region und der Nachbarländer an. Theateraufführungen von Beduinen, Kunstausstellungen und sportliche Wettbewerbe gehören zum Programm. Das Festival wird nicht für den Tourismus veranstaltet, deshalb gibt es auch keine Extra-Reservierungen für Touristen. Wer sich das Spektakel nicht entgehen lassen möchte, kann ein Pauschalarrangement buchen. Eine Woche im Doppelzimmer kostet 1505 Mark, einschließlich Programm, Transfer und Flug. Information: LK Reisen GmbH, Offenbacher Landstraße 70, 60599 Frankfurt; Telefon: 069 / 62 53 32, Fax: 61 53 95. L. H.

Zwischen Main und Alpen. "Radwandern entlang der romantischen Straße" heißt eine neue Broschüre der Touristik-Arbeitsgemeinschaft Romantische Straße. Aufgereiht wie auf einer Perlenkette reihen sich die Kostbarkeiten der Route aneinander: historische Altstädte, mittelalterliche Stammmauern mit Wehrtürmen und Toren, barocke Wallfahrtskirchen und bayerische Märchenschlösser. Man radelt durch eine uralte Kulturlandschaft mit Flusstälern und Meteoritenkratern bis in die Allgäuer Alpen. Insgesamt sind zehn Etappen zwischen 30 und 50 Kilometern vorgesehen. Die Broschüre ist erhältlich bei der Touristik-Arbeitsgemeinschaft Romantische Straße, Marktplatz, 91550 Dinkelsbühl; Telefon: 098 51 / 902 71. L. H.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben