Zeitung Heute : Vor lauter Gegensätzen

-

DIE GATTIN

Alisa Olmert und Ehud Olmert sind eigentlich ein unmögliches Paar. Er steht politisch rechts, sie links. Als Alisa Richter wurde sie vor 59 Jahren in einem Auffanglager für Holocaust-Überlebende in Deutschland geboren. Ihr Vater war Sozialist, die Mutter Kommunistin. Die gelernte Sozialarbeiterin hat sich einen Namen als Künstlerin gemacht: Sie malt, schreibt Bücher und drehte auch eine TV-Serie zu ihrem künstlerischen Hauptthema, dem Holocaust. Ihre Werke werde derzeit in New York und Buenos Aires ausgestellt.

DER GEGENPART

Yossi Sarid. Miteinander hatten sie nach dem Jom-Kippur-Krieg 1973 ihre politische Karriere begonnen. Während Olmert mit 61 Jahren nun ins höchste Regierungsamt aufsteigen dürfte, scheidet der fünf Jahre ältere Linkspolitiker Sarid aus der aktiven Politik aus. Als Jungparlamentarier hatten die zwei, trotz gegensätzlicher Ideologie, gemeinsam den hoffnungslos scheinenden Kampf gegen das organisierte Verbrechen aufgenommen.

DER INTIMFEIND

Benjamin Netanjahu. Sie können nicht miteinander. Erst recht nicht, seit Ehud Olmert zuerst Netanjahu als Finanzminister beerbte und ihn danach auch als Scharons Kronprinz ablöste. Netanjahu, auch schon 57, hatte sein Comeback sorgfältig geplant: Als Finanzminister sah er sich als derjenige, der mit seiner neoliberalen Politik Israel vor dem Bankrott rettete. Aus Protest gegen den Rückzug aus dem Gazastreifen trat er schließlich zurück. Inzwischen gilt der Likud-Chef als meistgehasster Politiker Israels. cal

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben