Zeitung Heute : Vorbild und Motivation Vergangenen Montag wurde im Roten Rathaus der Preisträger geehrt

Für die vorbildliche Beschäftigung schwerbehinderter Menschen im Land Berlin wurden am vergangenen Montag drei Unternehmen mit dem Integrationspreis 2010 ausgezeichnet. Den mit 20 000 Euro dotierten Hauptpreis erhielt das Berliner Studentenwerk. Besondere Auszeichnungen und Preisgelder in Höhe von je 5000 Euro gingen an den Malerbetrieb Andreas Best und die Akademie der Künste.

Überreicht wurden die Preise von der Berliner Senatorin für Integration, Arbeit und Soziales, Carola Bluhm (Linke), und dem Präsidenten des Landesamtes für Gesundheit und Soziales, Franz Allert, die den Integrationspreis seit 2003 ausloben. „Viele Betriebe haben erkannt, dass wirtschaftliche Interessen und soziales Engagement sich durchaus verbinden lassen“, sagte Bluhm anlässlich der Verleihung. Gleichzeitig appellierte sie an die Unternehmen, mehr Arbeitslose mit Handicap einzustellen. Vom Aufschwung nach der Wirtschaftskrise würden diese noch zu wenig profitieren.

Laudator Jens-Peter Heuer, Staatssekretär in der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Frauen, wies angesichts des Fachkräftemangels auf die pure Notwendigkeit hin, sich mit dem Thema auseinanderzusetzen. „Als Vertreter des Landes Berlin freue ich mich über das vorbildliche Handeln von Körperschaften des Landes. Als Wirtschaftspolitiker hätte ich mich gefreut, wettbewerbsfähiges Engagement bei mehr als nur einem Vertreter der Privatwirtschaft zu erleben“, sagte Heuer. Ein Arbeitgeber, der die Gruppe der Behinderten nicht ernsthaft ins Auge fasse, sei nicht unsozial, sondern schlichtweg dumm, ergänzte Peter Clever, Mitglied der Hauptgeschäftsführung Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände.

Für den Integrationspreis können sich private und öffentliche Unternehmen aus allen Bereichen bewerben. In diesem Jahr waren es 41. Die Preisträger werden von einer unabhängigen Jury aus Vertretern der Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales, des Landesamtes für Gesundheit und Soziales, der Bundesagentur für Arbeit sowie von Arbeitnehmer- und Arbeitgeberverbänden, Behindertenverbänden und dem Landesbeauftragten für Menschen mit Behinderung ermittelt.tjs/sizo

Den Preisträger und zwei ausgezeichnete Unternehmen stellen wir auf den folgenden Seiten vor.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!