Zeitung Heute : Vorlesungen über Gesten, Literatur, Naturwissenschaft

-

Im Wintersemester stehen an der TU Berlin zwei große Ringvorlesungen an: Die Vortragsreihe „Literarische Inszenierungen naturwissenschaftlichen Wissens“ beschäftigt sich unter anderem mit Wissenschaft und Schrecken bei Jules Verne, den Anfängen von Science-Fiction, mit Wissenschaft und Fälschung in Carl Djerassis Roman „Cantors Dilemma“.

Die gegenseitige Befruchtung von Naturwissenschaft und Literatur hat in den vergangenen Jahren als Forschungsthema an Bedeutung gewonnen. Die Termine dieser Ringvorlesung stehen im Internet der TU-Literaturwissenschaftler (www.fk1-tu-berlin.de).

Eine zweite Vortragsreihe dreht sich um „Bedeutung in Geste, Bild und Text“. Denn nicht nur mit dem Mund kann der Mensch sprechen, sondern auch mit Händen oder Bildern. Ob Gesten, Bilder und Sprache analog funktionieren, wie redebegleitende Gesten den gesprochenen Text unterstreichen und wie sich Text zum Bild verhält – diesen Fragen gehen insgesamt zehn Vorlesungen nach, darunter auch „Die redende Hand. Gestische Konstruktionen des Politischen“, „Pathos, Schrei und Muskelkrampf“ oder „Die Jubelgeste im Internet“. Das Programm findet sich im Internet unter www.berlingesturecenter.de. sn

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar