Zeitung Heute : VORSCHAU

Was wird heute wichtig?

Vermittlung in Kenia. Heute soll in der dritten Runde der Vermittlungsgespräche in Kenia unter der Leitung des früheren UN-Generalsekretärs Kofi Annan die umstrittene Präsidentenwahl vom 27. Dezember 2007 zur Sprache kommen. Am Montag trafen sich die Delegationen der Regierungs- und der Oppositionspartei, um über die Lage der rund 300 000 Binnenflüchtlinge im Land zu sprechen. Zuvor zog sich der Südafrikaner Cyril Ramaphosa aus der Vermittlung zurück. Grund dafür waren Vorbehalte des umstrittenen Präsidenten Mwai Kibaki und seiner Partei der nationalen Einheit (PNU). Annan hatte Ramaphosa als Verhandlungsführer vorgeschlagen, weil er in Südafrika bei der Überwindung der Apartheid eine wichtige Rolle gespielt hatte. Kibakis Lager wirft Ramaphosa vor, geschäftliche Verbindungen zu Oppositionsführer Raila Odinga zu haben. Ramaphosa bestritt diese Vorwürfe, sagte aber, wenn er nicht das Vertrauen beider Seiten genieße, könne er nicht vermitteln. deh

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben