Zeitung Heute : VORSCHAU

-

Was wird diese Woche wichtig?

40 Jahre deutschisraelische Beziehung: Das Verhältnis zwischen Deutschland und Israel ist auch 40 Jahre nach der Aufnahme diplomatischer Beziehungen von Befangenheit geprägt, sagt der israelische Botschafter Shimon Stein. „Es gibt bis heute in Israel eine Ambivalenz: Deutschland wird einerseits als Täter empfunden und andererseits als das Nachkriegsland der Demokratie , des Wohlstands und auch des Fußballs gesehen.“ Beiden Ländern sei es aber gelungen, eine Brücke über den Abgrund der Geschichte zu schlagen. Die Erweiterung der Europäischen Union sei für Israel eine bedeutende Herausforderung. Dies gelte nicht nur mit Blick auf die wirtschaftliche Größe des Marktes, sondern auch auf die Ziele in der Außen- und Sicherheitspolitik. Die Kultur sei von zentraler Bedeutung für die Annäherung beider Völker. Deutschland und Israel nahmen am 12. Mai 1965 offiziell diplomatische Beziehungen auf. Am Donnerstag, dem Unabhängigkeitstag in Israel, jährt sich der Tag zum 40. Mal. Tsp/dpa

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!