Zeitung Heute : VORSCHAU

-

Was wird heute wichtig?

Mit Nebenwirkung. Bei einem Außerordentlichen Ärztetag wollen die Mediziner in Berlin gegen die Gesundheitsreform protestieren. Das geplante System entmündige Patienten und Ärzte gleichermaßen, ärgert sich Ärztepräsident Jörg-Dietrich Hoppe. Das Gesundheitswesen werde so „Schritt für Schritt in die Staatsmedizin getrieben“. Die Ärzte, so moniert ihr streitbarer Präsident, sollten ihre „Freiberuflichkeit gegen behördlichen Zwang eintauschen und weiterhin mit begrenzten finanziellen Mitteln unbegrenzte Leistungsversprechen der Politiker einlösen“. Dabei will Hoppe den Medizinerprotest nicht als pure Angst vor Gehaltseinbußen verstanden wissen, sondern als Sorge fürs Ganze. Statt Unterfinanzierung zu beseitigen, bürde man den Kliniken neue Lasten auf. Entgegen allen Versprechungen würden die Budgets in der ambulanten Versorgung „de facto fortgeführt“. Und dann werde auch noch „das Zukunftsmodell einer auf Kapitaldeckung basierenden Krankenversicherung demontiert“. Die Kassenärztliche Bundesvereinigung schließt sich dem Protest mit einer „Sondervertreterversammlung“ an, und der Kritik beipflichten werden FDP-Chef Guido Westerwelle, Grünen-Fraktionschefin Renate Künast und die Vorsitzende des Gesundheitsausschusses, Martina Bunge (Linksfraktion). Doch auch Koalitionsexperten wagen sich vor die zornigen Ärzte: Wolfgang Zöller (CSU) und Elke Ferner (SPD) wollen ihr Konzept verteidigen. raw

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben