Zeitung Heute : VW und BMW starten schlecht ins neue Jahr

Wolfsburg/München - Nach den Rekordgewinnen des abgelaufenen Jahres stellt sich Volkswagen, Europas größter Autokonzern, auf die globale Rezession ein. „Vor uns liegt eines der schwierigsten Jahre in unserer Unternehmensgeschichte“, sagte Konzernchef Martin Winterkorn am Donnerstag in Wolfsburg bei der Vorlage der Bilanz. In den ersten zwei Monaten des Jahres brach der globale Absatz bereits um 15 Prozent ein. BMW kam noch schlechter ins neue Jahr und weist für das letzte Quartal 2008 einen Verlust von 960 Millionen Euro aus, wie BMW-Chef Norbert Reithofer bei der Vorlage der Bilanz in München berichtete. Beide Hersteller wollen nun die Kosten massiv senken. Tsp

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!