Zeitung Heute : Waffenrecht: US-Senatorin kündigt Gesetzesinitiative an

Newtown - Nach dem Amoklauf an der Grundschule in Newtown hat die US-Senatorin Dianne Feinstein eine Gesetzesinitiative zur Verschärfung des Waffenrechts angekündigt. Sobald der neue Kongress im Januar seine Arbeit aufgenommen habe, werde sie die Initiative zum Verbot von Sturmgewehren in den Senat einbringen, sagte die demokratische Senatorin. Feinstein kündigte im Sender NBC an, der Entwurf werde auch in das von den Republikanern dominierte Repräsentantenhaus eingebracht. Sie äußerte sich zuversichtlich, dass Präsident Barack Obama den Vorstoß unterstützen werde. Ein unter dem demokratischen Präsidenten Bill Clinton 1994 in Kraft getretenes Verbot einer Reihe halb automatischer Waffen, darunter von Sturmgewehren, war 2004 unter seinem republikanischen Nachfolger George W. Bush ausgelaufen. Der Amokläufer, der am Freitag in der Sandy-Hook- Grundschule der Kleinstadt Newtown (Connecticut) 20 Kinder und sechs Erwachsene erschoss, verwendete dafür auch ein halb automatisches Sturmgewehr vom Typ Bushmaster. Obama forderte nach der Tat Konsequenzen, ohne konkret zu werden. Beim Besuch einer Trauerfeier in Newtown forderte er erneut, mehr zu unternehmen, um „diese Tragödien“ zu verhindern. AFP

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben