Zeitung Heute : Warten auf den Infostand

Hier stellen wir jeden Tag einen der als Volunteers bekannt gewordenen Null-Euro-Jobber vor. Heute: Stefanie Müller (21). Die Verwaltungswirtin sorgt in Dortmund für Ordnung

-

Dass Dortmund gelb ist, gelb- schwarz, um genau zu sein, weiß jeder. Dortmund ist Borussia. Was also macht das Blau hier? Stefanie Müller schüttelt den Kopf. „Die ganze Stadt ist blau-gelb. Alles voller Schweden“, sagt die 21-Jährige. Müller ist eigentlich angehende Diplom-Verwaltungswirtin. Doch während der WM ist sie als City-Volunteer in Dortmund unterwegs und hilft WM-Gästen aus Verlegenheiten. Wie weit ist es zu Fuß zum Stadion? Wo ist das Public Viewing? Wie komme ich zurück zum Fan-Camp? Fragen, die Müller inzwischen auch nachts um drei beantworten könnte. Andere Dinge machen Probleme: Die Dienstschuhe der Volunteers zwicken, außerdem gibt es nur lange schwarze Hosen. „Das ist alles viel zu warm“, sagt Stefanie. Eine kurze Hose muss her, also rein ins nächste Kaufhaus. Ein Mann mit Hund spricht Stefanie und ihre Teampartnerin an: „Hey, seid ihr Volunteers? Cool, das wollte ich auch werden. Ich wusste nur nicht wie.“ Er wünscht den beiden mehrmals alles Gute. Stefanie lacht, drückt ihm eine Infobroschüre in die Hand und geht weiter. „Unsere Infostände fehlen noch. Manche Leute nehmen uns deshalb kaum wahr. Die Stände sind noch nicht geliefert worden. So eine WM kommt ja auch recht plötzlich“, sagt die 21-Jährige mit einem Grinsen. Nun, spätestens zum Halbfinale sind sie sicher da.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben