Zeitung Heute : Warum Bioprodukte teurer sind

-

500 Gramm Haferflocken, 500 Gramm Erdbeerjoghurt und 500 Gramm gesüßtes Müsli: Macht 5,35 Euro. Bio hat seinen Preis. Aber warum eigentlich? „Der ökologische Landbau setzt auf hohe Qualität bei gleichzeitigem Tier und Umweltschutz“, sagt Sabine Kolloge vom Bundesministerium für Verbraucherschutz, Ernährung und Landwirtschaft. Die Ernte falle im ÖkoLandbau bei gleichgroßer Anbaufläche um bis zu 50 Prozent geringer aus. Das liege in erster Linie am Verzicht auf mineralische Stickstoffdünger und chemische Pflanzenschutzmittel.

MEHR ARBEIT.

Zum anderen sei der Öko-Landbau trotz modernster Maschinen arbeitsintensiver – zum Beispiel in der Tierhaltung: Die Futtermittel werden im Betrieb selber hergestellt. Ein Zukauf ist nur begrenzt möglich. Kranke Tiere werden zunächst mit Naturheilverfahren behandelt. Nur wenn das nicht ausreicht, darf das Tier Arzneimittel bekommen. Danach müssen Biobauern doppelt so lang, wie für das Medikament vorgeschrieben ist, abwarten. Erst dann darf das Tier geschlachtet, seine Milch oder Eier verwendet oder anderweitig verwertet werden.

VIEL ZEIT.

Die Verarbeitung der Bio-Produkte verlangt hohes handwerkliches Können und Zeitaufwand, meint Sabine Kolloge. Denn es sind weniger Zusatzstoffe erlaubt. awü

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!