Zeitung Heute : WAS 1960 NOCH GESCHAH

-

Klopfer

Anfang Mai wird ein US-amerikanisches U2-

Aufklärungsflugzeug über sowjetischem Territorium abgeschossen, was den Sowjets Beweise für den Verdacht liefert, die Amerikaner würden Luftspionage betreiben. Als der sowjetische Regierungs- und Parteichef Nikita Chruschtschow die USA auf der Gipfelkonferenz der vier Großmächte am im Mai in Paris hart angeht, übernimmt US-Präsident Dwight D. Eisenhower die Verantwortung für den Vorfall, woraufhin Chruschtschow das Treffen platzen lässt. Und während die westlichen Regierungschefs den Gipfel zu retten versuchen, reist der oberste Führer der kommunistischen Welt in die Provence. Ein halbes Jahr später kommt es bei der UN-Vollversammlung in New York zur berühmten Schuhszene . Zunächst war im Verlauf einer stürmischen Debatte über die Entkolonialisierung dem Konferenzvorsitzenden der Ordnungshammer zerbrochen. Eine Gelegenheit, die Chruschtschow nutzt, um seinem Protest Ausdruck zu verleihen. Er trommelt mit seinem Schuh auf das Rednerpult, beschimpft einen philippinischen Delegierten als Dummkopf – und verlässt dann die Versammlung.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben