WAS SAGT ROM DAZU? : WAS SAGT ROM DAZU?

Im Vatikan steht eine Neubewertung der „Pille danach“ eigentlich nicht an. Zuletzt hat sich die Glaubenskongregation 2008 in der Instruktion „Dignitatis personae“ mit bioethischen Fragen befasst und darin auch die ablehnende Haltung zur „Pille danach“ wiederholt. Für Überraschung sorgte dagegen 2009 in der katholischen Welt ein Beitrag von Kurienerzbischof Rino Fisichella in der vatikanischen Hauszeitung „Osservatore Romano“. Fisichella ist der Präsident der Päpstlichen Akademie für das Leben und hat indirekt die Ärzte in Schutz genommen, die einem neunjährigen Mädchen in Brasilien zur Abtreibung verholfen hatten, nachdem sie von ihrem Stiefvater vergewaltigt und mit Zwillingen schwanger geworden war. Die Schwangerschaft bedrohte ihr Leben. Der brasilianische Ortsbischof hatte die Ärzte exkommuniziert. „Andere sind es, die die Exkommunikation verdienen, nicht diejenigen, die es dir erlaubt haben zu leben“, schrieb Fisichella.clk

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar