Zeitung Heute : Wasser marsch

Der Tagesspiegel

Wirtschaftssenator Gregor Gysi (PDS) will sich am morgigen Montag erneut zu einem Gespräch mit dem Vorstand der Düsseldorfer Brau und Brunnen AG treffen, um den von der Schließung bedrohten Standort des Tochterunternehmens Spreequell in Weißensee zu retten. Dies kündigte der Betriebsratsvorsitzende von Spreequell, Frank Boehnke, am Sonnabend auf dem PDS-Landesparteitag an.

Rund 50 Mitarbeiter der Getränkefirma Spreequell waren am Samstagmorgen vor dem Tagungsort des PDS-Landesparteitages in der Herzbergstraße in Lichtenberg angetreten, um gegen die Schließung ihres Betriebes zu demonstrieren. Zu Beginn des Parteitages forderten sie im Saal die Solidarität der PDS. Der Betriebsratsvorsitzende Frank Boehnke, dankteGysi, der selbst nicht zum Parteitag gekommen war, für dessen Einsatz zu Gunsten des Betriebes und der rund 100 Beschäftigten.

Die stellvertretende PDS-Vorsitzende und Wirtschaftsstadträtin von Pankow, Almuth Nehring-Venus, sicherte den Protestierenden die Unterstützung der Partei zu. „Bei der Entscheidung für die Schließung geht es nicht um betriebswirtschaftliche Gründe. Hier sollen nur Grundstücke zu Geld gemacht werden.“ wie

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben