WEGBEGLEITER : In der Familie

304231_0_314a4a84.jpg
dpa

DER VATER

Wer als Tochter des CDU-Politikers Ernst Albrecht geboren wurde, wuchs in einer zugleich großbürgerlichen und hoch politischen Familie auf. Fotos zeigen die Familie bei der gemeinsamen Hausmusik. Tochter Ursula half auch bei häuslichen Empfängen für Parteifreunde und wurde so früh mit der CDU vertraut. Seit 1970 saß Ernst Albrecht für die CDU im Landtag von Niedersachsen, sechs Jahre später wurde er zum Ministerpräsidenten gewählt. Heute lebt der an Alzheimer erkrankte Vater bei Ursula von der Leyen.

DIE FÖRDERIN

Auf von der Leyen aufmerksam wurde die damalige Oppositionsführerin Angela Merkel bei den programmatischen Vorarbeiten für den Reformparteitag 2003. Die Kanzlerin, selbst Physikerin, schätzt an ihr die naturwissenschaftliche Prägung, das rationale Vorgehen bei der Analyse politischer Probleme. Vor vier Jahren erklärte Merkel, die Erfahrung ihrer Familienministerin aus dem Umgang mit ihren sieben Kindern garantiere Bindung ans Leben und verhindere, „dass sie mir abhebt“.

DIE GEGNERIN

Die Schatten-Familienministerin im Wahlkampfteam der SPD, Manuela Schwesig, ist eine Art Gegenmodell zu von der Leyen. Die 35-Jährige wuchs nicht im großbürgerlichen Haushalt, sondern zunächst im Plattenbau im brandenburgischen Seelow auf. Die Sozialministerin aus Mecklenburg-Vorpommern warf von der Leyen vor, ihre Familienpolitik ziele nur auf Begüterte und vernachlässige Kinder mit schlechteren Startbedingungen. Fest steht bereits, dass sich Schwesig als SPD-Vizechefin auch weiterhin um das Thema

Familienpolitik kümmern wird.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben