WEGBEGLEITER : Mitfühlend konservativ

DER KONKURRENT

Mitt Romney.

Der Ex-Gouverneur von Massachusetts ist am „Super Tuesday“ John McCains schärfster Konkurrent. Ursprünglich vertraten beide eine gemäßigte Richtung bei den Republikanern. Doch für den Wahlkampf ist der frühere Investmentbanker Romney nach rechts gerückt. McCain wird bei den Vorwahlen in 22 US-Bundesstaaten an diesem Dienstag wahrscheinlich in den großen Städten und an der Küste am besten abschneiden. Romney kann auf gute Ergebnisse im Mittleren Westen und in einigen Südstaaten hoffen.



DIE EHEFRAU

Cindy McCain. Die zweite Frau John McCains wurde 1954 als Tochter eines reichen Getränkehändlers in Arizona

geboren. Sie ist 18 Jahre jünger als

ihr Mann. Nach der Begegnung mit ihr trennte sich John McCain 1980 im

Einvernehmen von seiner ersten Frau, dem Ex-Model Carol Shepp. 1988 gründete Cindy McCain eine Hilfsorganisation, die Ärzte in Entwicklungsländer schickte. 1990 wurde sie von Schmerzmitteln abhängig, die sie aus Beständen der Organisation nahm. Ein Verfahren gegen sie wurde später eingestellt. Sie unterstützt McCain im Wahlkampf, sagt aber, sie sehe die Rolle einer First Lady darin, sich politisch zurückzuhalten. fal

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar