WEGBEGLEITER : Schön beraten

DER EINFLÜSTERER

Als Sonderberater des Präsidenten residiert Henri Guaino direkt neben dessen Büro im Élysée-Palast. Der europaskeptische Linksgaullist würzte Sarkozys Wahlkampfreden mit Zitaten des Sozialistenführers Jean Jaurès und avancierte zum europapolitischen Vordenker des Präsidenten. In der Finanzkrise ermunterte er Sarkozy zum resoluten Eingreifen des Staates.

DER VERMITTLER

Jean-Pierre Jouyet, Europastaatssekretär im Außenministerium, ist der „Monsieur l’Europe“ der französischen Regierung. Jedes Mal, wenn es im deutsch- französischen Verhältnis und damit in der EU knirschte, musste er vermitteln. Mitte Dezember verlässt er die Regierung und übernimmt die Leitung der Behörde für die Aufsicht der Finanzmärkte.

DIE FEMME FATALE

Im Hauptberuf war sie Model. Sängerin ist sie immer noch. Ihre Hauptaufgabe ist nun aber, erste Dame Frankreichs zu sein: Carla Bruni-Sarkozy. Seit Februar ist sie die Frau des Präsidenten. Auf ihren Einfluss wird sein Wandel vom flippigen Präsidenten zum politisch ernst zu nehmenden Staatsoberhaupt zurückgeführt. Doch sie steht ihm nicht nur hübsch zur Seite, sondern übernimmt auch politische Aufgaben. Als Botschafterin des Welt-Aids Fonds setzt sie sich für den Kampf gegen die Immunschwächekrankheit ein.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben