WEGBEGLEITER : Schrille Töne

DIE BELIEBTESTE

Bei ihrer Wahl 1980, die sie gegen Albert Guðmundsson gewann, war Vigdís Finnbogadóttir weltweit das erste demokratisch gewählte weibliche Staatsoberhaupt. Ohne Gegenkandidat wurde sie 1984 und 1992 wiedergewählt. Aber auch mit einem Kontrahenten konnte sie Wahlen gewinnen (1988). Im August 1996 trat sie nicht erneut für dieses Amt an. An ihrer Beliebtheit änderte das nichts. In einer Umfrage wurde sie 2005 zur bedeutendsten lebenden politischen Persönlichkeit Islands gewählt.

DER DAVONGEJAGTE

Er wurde in der Finanzkrise regelrecht vom Hof gejagt: Geir Haarde, der Ex-Premierminister und ehemalige Chef der liberal-konservativen Unabhängigkeitspartei. Als das Land in immer stärkere finanzielle Schwierigkeiten geriet, kam es zu massiven Protesten. Am 21. Januar 2009 benötigte er sogar Polizeischutz. Einige Tage später trat zunächst nur er, dann seine gesamte Regierung zurück. Bis zu den Neuwahlen im Mai 2009 übernahm eine Übergangsregierung die Geschäfte.

DAS AUSHÄNGESCHILD

Sie ist sozusagen die Stimme Islands. Die Pop-Sängerin Björk hat sich auch in der Krise um ihr Land gesorgt. Sie startete ein Projekt, um Unternehmer und Bevölkerung an einen Tisch zu bekommen.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar