WEGBEGLEITER : Viel investiert

324462_0_211852a3.jpg
dpa-Zentralbild

DER VERTRAUTE

Jörg Asmussen soll Weber die Chance auf den Weg an die Spitze der Bundesbank eröffnet haben. Die beiden kennen sich aus Bonner Zeiten, als der heute 43-Jährige am  Lehrstuhl von Weber studierte und dort Tutor war. Als 2004 ein Nachfolger für Bundesbankpräsident Ernst Welteke gesucht wurde, brachte Asmussen ihn bei Finanzminister Hans Eichel und Kanzler Gerhard Schröder ins Gespräch. Seitdem arbeiten Weber und der zum Finanzstaatssekretär aufgestiegene Asmussen eng zusammen.

DER KONKURRENT

Der 62-jährige Präsident der italienischen Notenbank sammelte praktische Erfahrungen unter anderem bei Goldman Sachs. Die Zeit bei der Investmentbank könnte Mario Draghi nun beim Rennen um den EZB-Chefsessel schaden. Die US-Bank hat Griechenland durch fragwürdige Finanztransaktionen bei der Verschleierung seines  enormen Haushaltsdefizits geholfen. Draghis Rolle dabei ist umstritten.

DER STÖRENFRIED

Berlins Ex-Finanzsenator Thilo Sarrazin sitzt im Bundesbankvorstand. Nach den provokanten Integrations-Äußerungen Sarrazins herrscht zwischen Weber und ihm aber Funkstille.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar