WEGBEGLEITER : Zur Verantwortung

DER VERGANGENE

Er hat sein Land mehr als 30 Jahre lang mit grausamer Hand regiert. Die

Diktatur von Saddam Hussein war die

brutalste, die die

arabische Welt in

der Neuzeit gesehen hat. Zehntausende Menschen wurden

ermordet, immer noch werden Massengräber von Regimeopfern entdeckt.

DER AKTUELLE

Er hat schon viel erlebt. Jahrzehntelang kämpfte Nuri al Maliki gegen Saddam Hussein. Als der ihn zum Tode verurteilte, floh er ins Exil. Seit 2006 ist der Literaturwissenschaftler Ministerpräsident des Irak. Ursprünglich als Kompromisskandidat ins Amt gekommen, erwarb er sich Ansehen bei der Bevölkerung, da er nicht nur gegen Al Qaida, sondern auch gegen schiitische Milizen hart vorging.

DIE ZUKUNFT

Sie mischen in der irakischen Politik

erstaunlich kräftig mit. Fast ein Drittel aller Kandidaten für das neue Parlament in Bagdad ist weiblich. Per Gesetz stehen den Frauen mindestens 25 Prozent der 325 Mandate zu. Auch bei Wahlkampfveranstaltungen sind Männer keineswegs unter sich. Im Publikum sitzen Frauen mit und ohne Kopftuch, die aufmerksam zuhören und sich manchmal

sogar trauen, eine kritische Frage zu

stellen.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben